close
    Franciacorta-Landschaft-Weinberge-Murmelz

    Eine knappe Autostunde von Mailand entfernt, südlich des romantischen Iseo Sees, liegt die Franciacorta. Das 2.523 Hektar große, relativ junge Weinanbaugebiet gehört zur lombardischen Provinz Brecia, wo schon im 16. Jahrhundert die mineralischen Böden und das sanfte Klima für den Weinanbau genutzt wurden. Cornelia Adam war für Murmelz Food & Travel vor Ort.



    Geburt des prickelnden Franciacorta

    Bis vor gut 60 Jahren hatte der Franciacorta-Wein nur regionale Bedeutung und war außerhalb des Landes im Grunde gar nicht bekannt. Doch als 1961 der Önologe des Hauses Berlucchi Schaumwein in Flaschengärung nach der Méthode Champanoise, oder wie man in Italien sagt der Methodo Classico erzeugte, war der edle Schaumwein, der heutige Franciacorta, geboren. Bald folgten viele andere Winzer seinem Beispiel und produzieren bis heute sehr erfolgreich ihre edlen Spumanti.

    Im Jahr 1967 erhielt die Franciacorta dann den italienischen Qualitätsstatus DOC (Denominazione di Origine Controllata) und war damit Qualitätswein mit kontrollierter Herkunftsbezeichnung. 1995 folgte die DOCG-Zertifizierung (Denominazione di Origine Controllata e Garantita), die kontrollierte und garantierte Herkunftsbezeichnung in Italien, die nur an Regionen mit absoluter Spitzenqualität verliehen wird. Lediglich 5% der italienischen Weinbauregionen dürfen heute das DOCG-Siegel tragen. Verdientermaßen gehört die Franciacorta dazu, in der die strengen Kriterien, wie maximaler Hektarertrag, ausgefeilte Kellertechniken, zulässige Rebsorten und Mischverhältnisse seit jeher gelebt und streng kontrolliert werden.

    Das Trendgetränk großer Modehäuser

    Heute ist Franciacorta zweifellos die italienische Antwort auf Champagner. Auch wenn der französische Bruder eine lange Tradition hat und schon seit über 350 Jahren in den Gläsern prickelt. Franciacorta tut das zwar erst gute 60 Jahre, dennoch kann er mit seinem französischen Pendant konkurrieren.

    Etwa 13 Millionen Flaschen Franciacorta werden heute jährlich erzeugt, bei Champagner sind es etwa 100mal so viel. Doch, nicht zuletzt, dass bekannte italienische Modehäuser auf ihren Fashion Weeks den lombardischen Franciacorta offerieren, beweist in welcher Liga er spielt. Franciacorta ist, wie die italienische Mode, ein Luxusprodukt von höchster Qualität.

    Erzeugung des Franciacorta

    In der Franciacorta werden edlen Rebsorten wie Chardonnay, Pinot Bianco und Pinot Nero angebaut, wobei der Ertrag pro Hektar auf 95 Doppelzentner begrenzt ist. Neu angelegte Weinberge dürfen die Trauben sogar erst ab dem dritten Jahr zu Franciacorta DOCG verarbeiten. Eine weitere Besonderheit: Die Trauben werden per Hand gelesen und danach durch ein besonders sanftes Verfahren gepresst. Anschließend folgt der Ausbau in Stahltanks und teilweise in Barrique-Fässern, gefolgt von der natürlichen Flaschengärung, die für eine langsame Reifung sorgt. Mindestens 18 Monate liegt der Wein auf der Hefe. Täglich werden die Flaschen in Rüttelpulten bewegt. Bei Riserva-Weinen kann diese mühsame Arbeit bis zu 60 Monate dauern und liegt in der Hand der Kellermeister, denn: die Varietäten des Franciacorta unterscheiden sich dadurch, wie lange der Wein auf der Hefe in der Flasche bleibt.


    Franciacorta Lexikon

    Klassischer Franciacorta reift mindestens 18 Monate auf der Hefe und überzeugt durch ein frisches, fruchtiges Aroma, das an Haselnüsse, Zitrusfrüchte und Vanille erinnert. Die zarte Perlage ist ein weiteres Merkmal.

    • Satèn zeichnet sich durch seine besonders seidige, cremige Perlage und hellgelbe Farbe aus. Im Bouquet sind reife Früchte, Mandeln und Vanille zu erkennen.
    • Der Rosé besticht durch seine leuchtende Farbe. Er enthält mindestens 25 Prozent Pinot Noir Trauben, wobei weiße und rote Trauben dafür separat gekeltert werden. Um Farbe und Aroma harmonisch zu komponieren sind viel Erfahrung und Feingefühl erforderlich. Im Bouquet sind zarte Noten von wilden Beeren, Rosenblättern und tropischen Früchten zu erkennen. Im Mund spürt man komplexe elegante Frische.
    • Millesimato sind Jahrgangssekte. Sie reifen mindestens 30 Monate auf der Hefe und dürfen erst frühestens 37 Monate nach der Lese verkauft werden. An Komplexität sind die Jahrgangs-Franciacorta nicht zu übertreffen und überraschen mit lebendiger Frische und Tönen nach gelben Pfirsichen, Haselnuss und Vanille.
    • Riservas müssen mindestens 60 Monate auf der Hefe reifen. Typisch sind Noten nach kandierten Zitrusfrüchten und etwas Brioche. Auch werden Satèns oder Rosés mit entsprechender Reifezeit als Riservas angeboten.

    Weinstraße Franciacorta – eine Region für Genießer

    Die Associazione Strada del Franciacorta führt seit der Jahrtausendwende vinophile Besucher in die schönsten Ecken der Region. 80 Kilometer lang ist die Weinstraße, die ihren Anfang in der beeindruckenden Kunststadt Brecia nimmt. Sie führt durch die bezaubernde Landschaft rund um den Iseosee, der zuletzt dank Christos Installation The Floating Piers zu Weltruhm kam.

    Am Seeufer entlang geht es vorbei an romantischen, mittelalterlichen Dörfern, Klöstern und historischen Palazzos hin zu mittlerweile 106 verschiedenen Weingütern, die mit ihren malerischen Weinbergen den Weg säumen. Einige Güter bieten Besichtigungen mit Verkostungen an. Für Feinschmecker sind unterwegs viele kleine, sehr gute Restaurants zu finden, die mit herrlichem Seeblick und frischem Fisch aus dem See locken. Große Hotelketten sind hier in der Franciacorta noch nicht angekommen, dafür gibt es kleine, feine Hotels in jeder Kategorie sowie einige Agriturismo.


     

    Murmelz Food & Travel empfiehlt diese Hotels in der Franciacorta:

    Cappuccini Resort

    Ein ehemaliges Kloster, das auf einem Berg liegt und behutsam zu einem Vier-Sterne-Hotel renoviert wurde. Jedes Zimmer ist unterschiedlich individuell gestaltet. Zum Entspannen laden der Klostergarten, sowie das Schwimmbad ein. Das Restaurant mit gemütlicher Terrasse verwöhnt mit exzellenter Küche.

    Hotel de Charme Cappuccini I Via Cappuccini 54 I Cologne (BS) I +39 030 20 77 847 I www.cappuccini.it

    Hotel L’Albereta

    Ein luxuriöses 5-Sterne-Hotel im Relais Château-Verbund, mit Spa und hervorragender Küche. Früher hat hier der berühmte Meisterkoch Marcchesi gewirkt. Detox-Kuren werden ebenfalls angeboten – wir raten aber dringend dazu, erst die Gegend und die Köstlichkeiten ausgiebig zu genießen! Detox kann warten.

    L’Albereta I Via Victor Emmanuele 23 I 25050 Erbusco (BS) I + 39 030 77 60 550 I www.albereta.it


    Weitere Franciacorta-Infos

    Alle Infos zur Franciacorta und den Weinen gibt es auf www.franciacorta.net. Murmelz likes!


    Fotocredits: © Franciacorta 2017
        Cornelia Adam

        The author Cornelia Adam

        Leave a Response