close
KitchenSpecials

Soulfood @ Jerusalem – Ost & West.

    Huhn mit karamellisierten Zwiebeln und Kardamomreis

    Yotam Ottolenghi gilt seit einiger Zeit als „Nachfolger“ von Jamie Oliver  – reduziert man seine Küche auf die für uns Zentraleuropäer teils überraschenden Kombinationen einzelner Lebensmittel und Gewürze, mag sich dieser Eindruck aufdrängen – doch offerieren seine Rezepte uns Genusshungrigen in Wahrheit viel, viel mehr! Soulfood vom Feinsten.

     

    Wir beginnen mit drei Selbstversuchen aus dem wunderbaren Kochbuch „Jerusalem“ von Yotam Ottolenghi und Sami Tamimi – dem jüdischen und dem muslimischen Koch aus West- bzw. Ost-Jerusalem, die sich mit ihrem Buch „Jerusalem“ auf ihre ganz persönliche nostalgische Reise – auf die Suche nach wundervollen Geschmackserlebnissen gemacht haben.

    Infos zum Buch: http://www.dorlingkindersley.de/titel-0-0/jerusalem-1883/

     


     

    Jeweils für 4 Personen

     


     

     

    Auberginen-Dip mit GranatapfelAuberginen-Dip mit Knoblauch, Zitrone & Granatapfel

     

    Dieser Dip passt herrlich zu gegrilltem Fleisch und Fisch – oder als Teil der Mezze, verschiedener Vorspeisen, zu Beginn eines entspannten Dinners.

     

     

     

     

    Zutaten

    • 1,5kg         Auberginen
    • 2                Knoblauchzehen, gepresst
    • 1                Bio-Zitrone, die Schale abgerieben
    • 2 EL          Zitronensaft
    • 5 EL          Olivenöl
    • 2 EL          Petersilie, gehackt
    • 2 EL          Minze, gehackt
    • 1                Granatapfel, die Kerne ausgelöst
    • Salz
    • Pfeffer

    Zubereitung

    Heizen Sie den Backofen auf 220°C Umluft. Halbieren Sie die Auberginen und schneiden Sie die Schnittkanten rautenförmig ein. Platzieren Sie das Gemüse, dann auf einem Backblech, das mit Alufolie ausgelegt ist, mit der Schnittkante nach unten und backen Sie die Auberginen ca. 45-60 Minuten. Anschließend etwas auskühlen lassen, das Fruchtfleisch aus den Früchten schaben und mindestens eine Stunde in einem Sieb abtropfen lassen. Danach sollten etwa 500g Fruchtfleisch übrig sein.

    Nun die Aubergine fein hacken und in einer Schüssel mit Knoblauch, Zitronenschale, Zitronensaft, Olivenöl, ½ TL Salz und frisch gemahlenem Pfeffer mischen. Lassen Sie die Masse eine weitere Stunde bei Zimmertemperatur ziehen.

    Kurz vor dem Servieren die gehackten Kräuter und die ausgelösten Granatapfel-Kerne untermischen und noch einmal abschmecken. Zum Garnieren mit etwas Zitronenschale bestreuen.

     


     

     

     

    Mixed Greens mit Datteln und Mandeln

    (im Original: Spinatsalat mit Datten & Mandeln)

     

    ZutatenMixed Greens mit Datteln und Mandeln

    • 2 EL          Weißweinessig
    • ½              Rote Zwiebel, in feine Ringe geschnitten
    • 100g         Datteln, entsteint, und geviertelt
    • 30g           Butter
    • 2 EL          Olivenöl
    • 100g         Pitabrot, in kleine Würfel geschnitten
    • 75g            Mandeln, grob gehackt
    • 2 TL          Sumach
    • ½ TL        Chiliflocken
    • 150g         Mixed Greens (Feldsalat, Rucola, Spinat)
    • 2 EL          Zitronensaft
    • Salz

    Zubereitung

    Essig, Zwiebeln, Datteln und eine Prise Salz in einer kleinen Schale mit den Händen vermengen und 20 Minuten ziehen lassen. Vor allem die Zwiebeln reagieren hier mit dem Salz und der Essigsäure und werden dadurch bekömmlicher. Anschließend in ein Sieb gießen und gut abtropfen lassen. Die Flüssigkeiten wegschütten.

    Als nächstes erhitzen Sie die Butter und 1 EL Olivenöl in einer (gusseisernen) Pfanne. Geben Sie zuerst das geschnittene Pitabrot hinein und rösten Sie es, bis es goldbraun ist. Fügen Sie dann die gehackten Mandeln hinzu und achten Sie nun darauf, die Brot-Mandel-Mischung stetig zu wenden. Wenn alles goldbraun ist und fein duftet, nehmen Sie die Pfanne vom Herd und würzen mit Sumach, Chiliflocken und einem ¼ TL Salz. Stellen Sie dann die Croutons beiseite.

    Zum Anrichten füllen Sie die Salatblätter in eine große Schüssel und geben die Pita-Mandel-Mischung, Datteln, Zwiebeln, das restliche Öl, den Zitronensaft und eine Prise Salz hinzu. Vorsichtig mischen und noch einmal abschmecken – dann sofort servieren.

     

     


     

     

     

    Glückliches Huhn mit karamellisierten Zwiebeln und Kardamom-Reis

     

    ZutatenHuhn mit karamellisierten Zwiebeln und Kardamomreis

    • 40g           Zucker
    • 25g            Berberitzen oder Korinthen
    • 4 EL          Olivenöl
    • 2                Zwiebeln, in feine Ringe geschnitten
    • 1                Huhn, am besten vom Händler Ihres Vertrauens, zerteilt.
    • 10              Kardamomkapseln
    • 4                Gewürznelken
    • 2                Zimtstangen, halbiert
    • 300g         Basmatireis
    • 550ml       kochendes Wasser
    • 1 TL          Petersilie, gehackt
    • 1 TL          Dill, gehackt
    • 1 TL          Koriandergrün, gehackt
    • 100g         griechischer Joghurt mit 2 EL Olivenöl angerührt
    • Salz
    • Pfeffer

     

    Zubereitung

    Den Zucker mit 40ml Wasser in einem kleinen Topf erhitzen und auflösen. Vom Herd nehmen und die Berberitzen darin einweichen. Bei Korinthen entfällt das Einweichen.

    2 EL Olivenöl in einer großen Pfanne (mit Deckel) erhitzen und die Zwiebeln 10-15 Minuten bei mittlerer Hitze braten, bis sie eine schöne bräunliche Farbe angenommen haben. Gelegentlich umrühren. Danach die Zwiebeln in eine kleine Schüssel füllen und die Pfanne mit einem Küchenkrepp ausreiben.

    Das zerteilte Huhn in einer großen Schüssel mit 1 ½ TL Salz und Pfeffer würzen. Das restliche Öl und die Gewürze hinzufügen und alles mit den Händen mischen. Die Pfanne erneut erhitzen – das Fleisch mit den Gewürzen in die Pfanne geben und auf jeder Seite 5 Minuten anbraten. Das Huhn herausnehmen – und das Fett in der Pfanne bis auf 1mm wegschütten.

    Geben Sie nun den Reis und die angebratenen Zwiebeln in die Pfanne und würzen Sie mit 1 TL Salz und reichlich schwarzem Pfeffer aus der Mühle. Gießen Sie die Berberitzen ab und mischen sie die Früchte unter den Reis. Legen Sie anschließend das Fleisch auf den Reis und drücken Sie das Huhn in den Reis.

    Gießen Sie nun das kochende Wasser an und köcheln Sie das Ganze bei geringer Hitze ca. 30 Minuten mit geschlossenem Deckel. Nehmen Sie die Pfanne vom Herd, heben Sie den Deckel ab und belegen Sie die Pfanne sofort mit einem sauberen Geschirrtuch. Legen Sie dann den Deckel wieder auf und lassen Sie das Gericht 10 Minuten ruhen.

    Vor dem Servieren mischen Sie die Kräuter mit einer Gabel unter und lockern Sie den Reis auf. Noch einmal abschmecken und dann mit dem Joghurt servieren.

        Felix Fichtner

        The author Felix Fichtner

        Leave a Response