close
News

Flavors of Israel – Israelische Aromen im Münchner Seehaus im Englischen Garten

    Moshe Basson

    Begeistert von ihrer Israel-Reise holen Gastronom Stephan Kuffler und seine Frau Stephanie israelische Aromen an die Isar. Bis zum 31. März 2019 will nun im Seehaus im Englischen Garten die „Biblische Küche“ von Sterne-Koch Moshe Basson aus Jerusalem entdeckt werden. Ein MUST für alle Fans der Levante-Küche von Yottam Ottolenghi & Co.

    Die biblische Küche von Moshe Basson

    Normalerweise schwingt der vom Guide Michelin ausgezeichnete Küchenchef Moshe Basson (im Bild mit Schirmherrin Dr. Charlotte Knobloch) in seinem Restaurant The Eucalyptus in einem historischen Gebäude nahe den alten Jerusalemer Mauern den Kochlöffel.

    Hier hat sich der frühe Anhänger der Slow Food Bewegung der „biblischen“ Küche verschrieben. Er verarbeitet Gemüse und Kräuter, die in der Nähe seines Hauses und in den Hügeln von Jerusalem und Judäa wachsen – und erweckt damit traditionelle Gerichte aus alten Zeiten zu neuem Leben.

    Israelische Küche im Seehaus

    Ein Mix aus Levantinischer, Arabischer und Jüdischer Küche bringt Moshe Basson auf die Teller. Wir haben bei unserem Besuch das Queen of Sheba-Menü probiert, das am besten im familiären Sharing Prinzip serviert wird.

    Zum Beginn hausgemachtes fluffiges Focaccia mit frühlingshaftem Ysop-Pesto (eine Entdeckung!) und exotischer Mango Aioli, gegrillte Mini-Aubergine und gerösteter Mini-Blumenkohl mit Tahini und Tomaten-Zitronen-Sauce, danach eine cremige Rote-Linsen-Suppe, gefolgt von frischem Tabule-Salat (Petersilie, Bulgur, Minze, Tomate) und köstlichster Fisch-Falaffel mit Gemüse und Mandeljoghurt! Soulfood-Alarm! Davon hätten wir glatt eine zweite Portion verdrücken können. Traditionell danach das Makluba-Huhn (ein Eintopf aus Reis, Gemüse und Huhn) und zum Finale ein Stück süßer Grieskuchen mit Malabi Pudding, Quitte und sämigem Sesam-Eis! Herrlich einfach und sagenhaft lecker!

    Wer noch mehr probieren will, sollte das größere King-Solomon-Menü wählen. Ceviche vom Wolfsbarsch mit Erdbeeren und Koriander, sowie ein Auberginen-Steak als Ergänzung zum „kleinen“ Queen-of-Sheba-Menü lassen sicher keinen hungrig nach Hause gehen.

    Koschere Weine

    Passend zu Bassons Gerichten werden aktuell koschere Weine des Importeurs Zohner-Nassi angeboten. In Israel wird die Koscher-Auslegung besonders streng gehandhabt. So darf in den Weinbergen weder Obst noch Gemüse zwischen den Weinstöcken wachsen. Die Trauben eines neuen Weinstocks werden erst im 4. Jahr verwendet. Außerdem müssen Felder und Weinberge jedes 7. Jahr ruhen. Nach der Traubenlese erfolgt die Überwachung durch ausgebildete Rabbiner. Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl von weiteren Regeln, sodass wirklich nur „reine und geeignete“ Weine ins Glas kommen. Seit rund 10.000 Jahren wird Wein in Israel produziert – nach wie vor mit begrenzten Mengen, um die hohe Qualität zu halten.

    Im Seehaus können aktuell Weiß- und Rotweine von Recanati und Taperberg zu trinkfreudigen Preisen verkostet werden. Murmelz likes!


    SEEHAUS IM ENGLISCHEN GARTEN

    Kleinhesselohe 3 | D-80802 München

    +49 89 381 6130 | seehaus@kuffler.de


    Fotocredits: © Seehaus im Englischen Garten

    Redaktioneller Beitrag | Keine Werbung | Keine Produktplatzierung
        Felix Fichtner

        The author Felix Fichtner

        Leave a Response